Digitale Innovationen immer wichtiger für die ältere Generation

Bertelsmann Studie zeigt Möglichkeiten für selbstbestimmtes Leben im Alter auf |

ältere Dame wohnt selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden

ältere Dame wohnt selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden

Im Rahmen der Veröffentlichungsreihe zum Thema „Smart Country – Vernetzt. Intelligent. Digital“ hat die Bertelsmann Stiftung jüngst eine Studie veröffentlicht, in der digitale Innovationen vorgestellt werden, die auch im hohen Alter ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglichen.

Die Zahl der Peronengruppe über 65 Jahre steigt in Deutschland kontinuierlich an. Laut Bertelsmann Prognose bis 2030 um 41,5 Prozent. Und immer mehr Menschen leben allein oder mit Partner zuhause und versorgen sich so lange es geht selbst. Digitale Hilfsmittel werden deshalb mehr und mehr in die Haushalte einziehen.

button me leistet hierfür einen aktiven Beitrag. Durch den intuitiv zu bedienenden Tasten-Knopfdruck am button me Schalter wird es älteren Menschen sehr einfach gemacht, die Kommunikation mit ihren engsten Vertrauten aufrecht zu halten. Die Nutzung der Digitalisierung erfordert keinen Schulungsaufwand und keinen technischen Sachverstand. Somit ist die Eintrittsschwelle für diese Art des Nachrichtenversandes sehr gering. Die Nutzung des Kommunikationsdienstes von button me erfolgt souverän und selbständig, was sich sehr positiv auf das Selbstverständnis älterer Menschen auswirkt.

Die Bertelsmann Studie benennt interessante digitale Neuerungen, die speziell für ältere Menschen in Frage kommen. So ist beispielsweise die Video-Sprechstunde mit dem Hausarzt eine komfortable Lösung, die besonders in strukturschwachen Regionen ohne Arzt vor Ort eine sinnvolle Alternative ist. Ein weiteres Beispiel ist die intelligente Medikamentenbox, die täglich die richtige Dosis von Tabletten abgibt. So genannte „Wearables“ messen mittels tragbarer Sensoren zum Beispiel in Armbändern die Herzfrequenz oder den Puls des Menschen.